EASA COVID-19 Aviation Health Safety Protocol

Am 20. Mai veröffentlichte EASA gemeinsame Empfehlungen, um die Gesundheit der Reisenden und Luftfahrt-Beschäftigten nicht zu gefährden, wenn die Luftfahrt wieder ihren Betrieb aufnimmt.

EASA und ECDC (European Centre for Disease Prevention and Control) waren von der EU Kommission beauftragt worden, diese Richtlinien zu erarbeiten. Zahlreiche Stakeholder waren eingeladen, Empfehlungen und Inputs abzugeben, so auch unser Dachverband ECA, der aktiv an der Entwicklung des Papiers teilnahm. 

Das Dokument wird laufend weiterentwickelt, um den neuesten Erkenntnissen, die aus Forschung über das Virus und die Erfahrungen damit gewonnen werden, Rechnung zu tragen.

https://www.easa.europa.eu/sites/default/files/dfu/EASA-ECDC_COVID-19_Operational%20guidelines%20for%20management%20of%20passengers_final.pdf

Pilotenlizenzen – Stay current!

Für Piloten und Pilotinnen gibt es zentrale Termine für die Ausübung ihres Berufes. Der Ablauf der Gültigkeit der Lizenz (Recurrent Training) und des Medicals. IFALPA hat ein Dokument erstellt, das Informationen zu den ICAO COVID-19 Contingency Related Differences (CCRD) enthält (jene Abweichungen von Standards, die zulässig sind).

In diesem ICAO Document findet man die konkreten Abweichungen, die Österreich an ICAO gemeldet hat (Seite 8/9):  https://www.icao.int/safety/COVID-19OPS/Documents/state.pdf

20sab05-ifalpa-guidance-to-mas-on-icao-state-letter.pdf