News

Aktuelle Infos und Kurzberichte der ACA Aktiven

Command Training

IFALPA hat festgestellt, dass es nötig ist, das Commander-Training international zu standardisieren. In Bezug auf die Luftfahrt hat der Commander, der Captain die letzte Autorität an Bord eines Luftfahrzeuges und die Verantwortung für die sichere Flugdurchführung. Das erfordert spezielles Training.

Mehr über diese Initiative des Weltpilotenverbandes IFALPA können im Dokument zum Download nachgelesen werden.

19pos19-command-training.pdf

ACA im Vorstand der Österr. Akademie für Flugmedizin vertreten

Mitglieder des Vorstandes der Österreichischen Akademie für Flugmedizin haben mich als neues Vorstandsmitglied vorgeschlagen. Das ist eine große Anerkennung für unsere Arbeit als Pilotenvertreter insgesamt und für die gute Beziehung zu dieser wichtigen Institution.

Ich denke, dass wir dadurch noch enger an die Entscheidungsträger in diesem Bereich heranrücken können, empfinde es aber auch als große Verantwortung.

Zürser Tage für Flugmedizin

Auffallend viele Teilnehmer (über 50 aus unterschiedlichen europäischen Ländern)  durfte der Präsident der Österreichischen  Akademie für Flugmedizin – Herr Prof. Köstler – vor 3 Tagen hier in Zürs begrüßen. Die Vorträge und Diskussionen waren sehr interessant.

Heute gab Dr. Eidher als Vorsitzender der “Aeromedical Section” von Austro Control einen Überblick über Veränderungen gesetzlicher Rahmenbedingungen.

Im Anschluss daran folgte eine sehr lebhafte Diskussion über Sinn und Akzeptanz der neue eingeführten Regelungen in Österreich (Fragebogen bzw. Gesprächsleitfaden) bei der medizinischen Tauglichkeitsuntersuchung (MEDEX)  von Piloten. Aufgrund der vielen doch recht kritischen Anmerkungen von Flugmedizinern bzw. auch von mir als ACA-Vertreter wurde dieser Thematik ein größerer Zeitrahmen zugebilligt. Ich habe dargestellt, dass Fragebogen und auch der Gesprächsleitfaden die Vertrauensbasis zwischen Piloten und Flugmedizinern gefährden können. Derzeit läuft europaweit eine Evaluierung, wie die einzelnen Staaten, die neuen EASA-Richtlinien umsetzen. Ziel dieser Erhebung ist die Umsetzung einer einheitlichenVorgangsweise in allen europäischen Mitgliedsländern. Ich habe abschließend vorgeschlagen, dass der Einsatz des Fragebogens temporär ausgesetzt wird, bis es eine einheitliche Vorgangsweise gibt. Der Gesprächsleitfaden ist ohnehin nicht bindend für die Flugmediziner. Dr. Eidher nahm alle Kommentare auf und zeigte sich gesprächsbereit. Allerdings signalisierte er auch, dass Austro Control eine erst kürzlich eingeführte Maßnahme nicht sofort wieder zurücknehmen würde. Wir bleiben in diesem sehr intensiv geführten Diskussionsprozess “im Spiel” und werden weiterhin die Bedenken unserer ACA-Mitglieder einbringen.

Morgen enden die Zürser Tage für Flugmedizin. In der übernächsten Ausgabe der ACA-Info wird es einen genauen Bericht über die wichtigesten Themenbereiche geben.