News

Aktuelle Infos und Kurzberichte der ACA Aktiven

ECA Covid-19 Weekly Briefing

ACA wird hier ab sofort das wöchentliche ECA Covid-19 Briefing zur Verfügung stellen. Dabei handelt es sich eine Zusammenstellung der Berichte rund um die Vorgänge in den EU Institutionen, sowie um Kurzinformationen zu EU Mitgliedsländern und deren Vorgangsweise bei der Bewältigung der Krise bezogen auf die Luftfahrt.

Piloten appellieren an EU Commission

In einem offenen Brief sendet der europäische Pilotenverband ECA einen klaren Appell an die EU Commission:

  1. Dafür zu sorgen, dass nach der Krise das System Luftfahrt rasch wieder hochgefahren werden kann
  2. Dafür zu sorgen, dass die Airlines ihrer sozialen Verantwortung nachkommen, bei allen Maßnahmen, die sie jetzt treffen
  3. Die EU COM soll Maßnahmen ergreifen, damit es keine Verzögerungen bei Trainings und Zertifizierungen (der Lizenzen) kommt, wenn die Luftfahrttätigkeit wieder aufgenommen wird.
  4. Ein EU-weites Arbeitslosen-Versicherungssystem soll aufgebaut und dem Luftfahrt-Sektor soll Zugang zum European Social Fund gewährt werden
  5. Finanzielle Unterstützung ist nötig, um Zugang zu Trainings-Simulatoren zu erhalten

Den ganzen Text findet man unter https://www.eurocockpit.be/news/impact-covid-19-pilots-profession-open-letter

Corona und wir

“No matter how much falls on us, we keep plowing ahead. That’s the only way to keep the roads clear.”  ― Greg Kincaid

Capt. Isabel Doppelreiter, Präsidentin der ACA:

Noch vor einigen Wochen hätte man sich diese Entwicklungen kaum träumen lassen, es ist, als wäre man in einen wirklich schlechten Film katapultiert worden. Aber es ist beinharte Realität. Corvid-19 hat enorme Auswirkungen auf uns, unseren Alltag, die Wirtschaft, den Beruf, das Leben.

Die meisten von uns haben schon so einige Krisen der Luftfahrt miterlebt und doch scheint es diesmal fast wie eine Kombination aus Wirtschaftskrise, Golfkrieg und  9/11 zu sein. Als Piloten und Pilotinnen sind wir ganz klar eine Gruppe von Menschen, die mit Gefahren und Krisen-Situationen sehr bedacht und rational umgeht. Und wir gehen verantwortungsvoll mit unserer eigenen Gesundheit um. Direkten Kundenkontakt haben wir im Normalfall keinen und auch Begegnungen mit Tankern, Mitarbeitern auf der Rampe und anderem Flughafen-Personal sind schon im normalen Alltag zeitlich sehr beschränkt.

Trotzdem ein Appell an alle Mitglieder: passt besonders auf euch auf! Wäscht eure Hände, wann immer es geht, wo es unmöglich ist, desinfiziert sie regelmäßig! Achtet auf das Desinfizieren der Arbeitsflächen! 

Die Aufforderung nach Einschränkung der sozialen Kontakte ist zwar extrem schwierig, wenn man in einem Flugzeug mit anderen auf relativ engem Raum zusammenarbeitet, aber es gibt auch noch die Freizeit, in der Ihr dieser Aufforderung nachkommen könnt. Obwohl wir unsere Freunde und Familien so und so schon recht unregelmäßig und selten sehen, ist es jetzt enorm wichtig, sich an die Anweisungen der Bundesregierung zu halten. Ich weiß, wie schwer das für uns alle ist.

Meine Nichte wird nächste Woche ein Jahr alt, ich werde mit Ihr wohl via Facetime feiern. Auch die Chemo einer mir sehr nahestehenden Person muss weitergehen und sie fürchtet sich berechtigt, vor Menschen, die einfach nicht einsehen wollen, dass wir,  wenn wir jetzt nicht alle zusammenhalten, Menschen mit sehr schwachem Immunsystem und ältere Bürger damit in Gefahr bringen.

Das Gelingen all dieser Maßnahmen können wir durch unser Verhalten und mit unserer Vorbildfunktion beeinflussen. Je früher wir das schaffen, desto früher kann wieder damit begonnen werden, den Weg zurück zur Normalität zu finden. In unser aller Interesse.

Wir hoffen, dass es nicht zu einem vollständigen Erliegen des österreichischen Luftverkehrs kommt. Sollte das tatsächlich eintreten, dann wird das hart für alle. Aber WIR werden wieder abheben und für diese Zeit sollten wir gerüstet sein.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist ACA via Video-Konferenzen und Mail mit unseren Schwesternverbänden in engem Kontakt, um uns gegenseitig mit notwendigen Infos zu versorgen. Obwohl unser Büro im Office Park die nächsten Tage nicht besetzt sein wird (Home-Office), sind wir wie gewohnt telefonisch – auch über die Notfallsnummer – zu erreichen.