Die Post aus dem Himmel kommt näher

UPS ist seiner Vision näher gekommen. Die Tochterfirma UPS Flight Forward Inc. hat die FAA Bewilligung erhalten, als “drone airline” regelmäßige Flüge unter Part 135 durchzuführen. Derzeit werden hauptsächlich medizinische Güter von Krankenhaus zu Krankenhaus transportiert. Das ist wohl erst der Anfang.

Die Schweizer Post ist offenbar ebenfalls an einer Zusammenarbeit mit dem Drohnenhersteller Matternet interessiert.

Und so kam es während der 40. Assembly der ICAO (findet nur alle drei Jahre statt) am 10. Oktober zu einer gemeinsamen Erklärung von ACI World, the Civil Air Navigation Services Organisation (CANSO), International Federation of Air Traffic Controllers’ Associations (IFATCA), International Federation of Air Line Pilots’ Associations (IFALPA) and International Air Transport Association (IATA) mit dem Titel: “The need for standards and guidance to mitigate the risks of, and to improve response to unauthorized UAS operations” 

Ein Luftraum voller Drohnen – kann das gut gehen?

ECA hat klare Vorstellungen, was es dazu braucht, dass bemannte und unbemannte Luftfahrt sicher und kollisionsfrei koexistieren können. Share it!

→ Managing drones in low level airspace