ACA Weitblick Nr. 01

Die wöchentliche Nachrichtensammlung mit Blick auf relevante Ereignisse in der Luftfahrt aus aller Welt.

Deutschland: Condor vorerst gerettet

Der deutsche Staat darf „Condor“ unter die Arme greifen. Die EU-Kommission hat das Kreditprogramm in der Höhe von 550 Millionen Euro genehmigt, für das der Bund und das Land Hessen bürgen. Unter dem folgenden Link sind weitere Informationen zu finden:

https://www.zeit.de/news/2020-04/27/eu-kommission-genehmigt-staatshilfen-fuer-condor

Größtes Frachtflugzeug der Welt in Leipzig gelandet

Eine Spannweite von 88 Metern und ein möglicher Transport von 250 Tonnen Fracht – die Antonow 225 ist das größte Frachtflugzeug der Welt. Konstruiert wurde die Maschine 1988 in der Sowjetunion, um die Raumfähre „Buran“ zu transportieren. Über dreißig Jahre später transportierte sie 10,3 Millionen Schutzmasken von China nach Deutschland. Unter dem folgenden Link ist mehr darüber zu erfahren: 

https://www.mz-web.de/leipzig/antonow-mit-begehrter-fracht-groesstes-flugzeug-der-welt-wieder-in-leipzig-halle-36606876

Rechtsstreit in Italien führt zu richtungsweisendem Urteil – Airlines müssen alle Kosten offenlegen 

Der Europäische Gerichtshof stellte in einem Urteil klar, dass Airlines bestimmte Zusatzkosten wie die Mehrwertsteuer auf Inlandsflüge transparent machen müssen. Anlass für dieses Urteil war ein Rechtsstreit in Italien um die Preisangaben der irischen Billigfluggesellschaft „Ryanair“. Mehr Informationen:

https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5804414/Urteil-gegen-Ryanair_EuGH_Airlines-muessen-alle-Kosten-angeben

Hilfspaket an Bedingungen geknüpft: „Air France-KLM soll zur umweltfreundlichsten Fluggesellschaft auf dem Planeten werden“

„Air France-KLM“ erhält staatliche Unterstützung in Milliardenhöhe aus Frankreich und den Niederlanden. Allerdings ist die Hilfe an Bedingungen geknüpft, die die Fluglinie „zur umweltfreundlichsten Fluggesellschaft auf dem Planeten“ machen sollen. Details nannte der französische Wirtschaftsminister Bruno Le Maire jedoch keine. Unter dem folgenden Link sind weitere Informationen zu finden:

https://kurier.at/wirtschaft/air-france-klm-milliarden-staatshilfe-mit-umweltauflagen/400823525

Post an das Weiße Haus: ALPA schreibt amerikanischer Regierung 

Die „Air Line Pilots Association, International“ hat in einem Brief an das Weiße Haus und den Kongress um die Verpflichtung der Fluggesellschaften zur Einhaltung der Reinigungsverfahren, Schutzausrüstung für das gesamte Flugpersonal, die Benachrichtigung der MitarbeiterInnen über Coronavirusfälle am Arbeitsplatz und die Gewährleistung des ArbeitnehmerInnenschutzes gebeten. Unter dem folgenden Link ist der Brief, den ALPA-Präsident Joe DePete verfasst hat, zu finden:

https://www.facebook.com/photo/?fbid=10156730837875672&set=pcb.10156730839250672 

„Boeing“ sagt „Embraer“-Übernahme ab

Der geplante Kauf von vier Fünfteln des Verkehrsflugzeuggeschäftes von „Embraer“ für 4,2 Milliarden Dollar wurde von „Boeing“ für gescheitert erklärt. Man habe sich in den zweijährigen Verhandlungen nicht einigen können. Der zuständige Manager des US-amerikanischen Flugzeugherstellers bezeichnete dies als „zutiefst enttäuschend“. „Embraer“ kündigte an, Schadenersatz zu fordern. Mehr Informationen: 

https://www.nytimes.com/2020/04/25/business/boeing-embraer-acquisition-coronavirus.html

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/wirtschaft_nt/article207512881/Kein-Kauf-von-Embraer-Boeing-blaest-Milliardendeal-ab.html

Argentinien verbietet Ticketverkauf

In Argentinien wurde ein Verbot kommerzieller Flüge innerhalb des Landes sowie nach und aus Argentinien verhängt. Außerdem untersagte die nationale Luftfahrtbehörde den Verkauf von Tickets für Flüge bis zum 1. September. Mehr zu den Hintergründen: 

https://orf.at/stories/3163627/ 

Zukunft von South African Airways ungewiss

Der südafrikanische Finanzminister Tito Mboweni fordert die Schließung von „South African Airways“. Die zweitgrößte afrikanische Fluglinie muss bereits seit mehreren Jahren mit Staatskrediten unterstützt werden. Weitere Informationen: 

https://www.nzz.ch/wirtschaft/south-african-airways-steuert-auf-den-kollaps-zu-ld.1553218

Vereinigte Arabische Emirate: Vorstände von Emirates und Etihad befürworten weltweite Staatshilfen 

„Emirates“-Präsident Tim Clark und „Etihad Airways“-Ceo Tony Douglas äußerten in einer Videokonferenz die Sorge, dass 85 Prozent aller Fluggesellschaften weltweit vor einer Insolvenz stehen und bis Jahresende bankrottgehen, wenn die Staaten nicht eingreifen würden. „Emirates“ wurden bereits Staatshilfen von der Regierung Dubais zugesagt.  Anbei weitere Informationen: 

https://www.nytimes.com/reuters/2020/04/30/world/middleeast/30reuters-health-coronavirus-emirates-airlines.html

Zusammengestellt von Julia Fenyvesi, BA (ehrenamtliche Mitarbeiterin der ACA)