Update zum Absturz des PIA A320 am 22.5.2020

Die Pakistanischen Behörden haben einen ‘Preliminary Report’ zum A 320 Unfall am 22. Mai 2020 in Karachi veröffentlicht. Am 25. Mai hat ACA kurz über den Unfall berichtet und sich jeder Bewertung enthalten. Der faktenbasierende Zwischenbericht schließt jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technisches Gebrechen aus. Die Auswertung von Cockpit-Voice und Flugdaten Recorder zeigt aber gravierende Abweichungen von Procedures durch beide Piloten. Der Anflug erfolgte ‘hoch und schnell’, das ’stabilized approach’-Konzept ist nicht erkennbar. Auch Hinweise und Anordnungen der Flugsicherung den Anflug abzubrechen (Go Around) wurden ignoriert. Unklar ist, warum das intakte Fahrwerk vor der Landung eingefahren wurde. Etwa 1300 m rutschte der Airbus auf den Triebwerksgondeln die Landebahn entlang. Offenbar wurde das von der Besatzung so nicht realisiert, denn es wurde das verhängnisvolle Durchstart-Manöver – mit den schwer beschädigten Engines – begonnen, das wenige Minuten später im Absturz endete. Von den 99 Personen an Bord überlebten nur 2 Passagiere, am Boden wurde eine unbeteiligte Person getötet und 3 schwer verletzt. 

Das Agieren der Cockpit-Crew ist derzeit unverständlich. Trotzdem muss der Blick auch auf Personalauswahl, Ausbildung und Training, sowie operationelle Qualitätsstandards und deren Kontrolle gerichtet werden. Fragen wirft auch die Kontrolle und Zertifizierung durch die staatliche Luftfahrtbehörde auf.

Sämtliche Standards zur Durchführung eines qualitativ hochwertigen und sicheren Flugbetriebs sind von ICAO, EASA und vielen nationalen Behörden publiziert. Die namhaften Flugzeug-Hersteller liefern zu ihren Maschinen bewährte Verfahren gleich mit. Solide Flugbetriebe stehen im Rahmen vieler Airline-Organisationen im Austausch. Auch unser internationaler Dachverband IFALPA, der Europäische Dachverband ECA und ACA auf österreichischer Ebene legen enorm viel Ressourcen und Energie in ihr Engagement für Sicherheit. Es geht um Menschenleben,  ACA ist für klares Ansprechen von Missständen, egal ob es um nationale Behörden, Firmen oder Einzelpersonen geht.

Am 25.6.2020 meldete BBC World Service, dass PIA-Pakistan International Airlines eine größere Anzahl ihrer Piloten wegen unrechtmäßigem Lizenzerwerb ‘gegrounded’ hat.