Schließung der Ryr-Base in Berlin – Reaktionen der Piloten

Am Montag, 5.11.2018 findet in Berlin eine Versammlung der besonderen Art statt. Als Protest gegen die Schließung der Ryanair-Basis Berlin versammeln sich zahlreiche Piloten von unterschiedlichen Airlines, um ein Zeichen der Solidarität für die betroffenen Kolleginnen und Kollegen zu setzen. Um 11:45 fand eine Presse-Konferenz statt.

Hintergrund: da sich Ryanair nicht mit Vereinigung Cockpit auf einen Tarifabschluss für alle in D stationierten Piloten einigen kann (bzw. Schwierigkeiten hat, VC als Tarifpartner zu 100% anzuerkennen) und es in den vergangenen Monaten deshalb auch immer wieder zu Arbeitsniederlegungen kam, beschloss Ryanair, sich aus manchen Basen zurückzuziehen und das Geschäft an anderen Orten zu verstärken. Nach außen hin werden diese Schließungen mit wirtschaftlichen Notwendigkeiten begründet, bis dato fehlen dazu aber die Nachweise (Anmerkung: ACA ist kein diesbezüglicher Nachweis bekannt). Die betroffenen Piloten, die nun entweder kündigen müssen oder sich für eine andere europäische Basis (kein Wahlrecht!) bewerben dürfen, protestieren heute gegen diese Vorgangsweise.

„Mit Versetzungen von Teilen der Belegschaft soll das Personal gefügig gemacht werden, diesen Arbeitskampf abzubrechen. Um alle Ryanair-Beschäftigten zu schützen und ihnen eine Zukunft aufzeigen zu können, brauchen wir dringend einen belastbaren Sozialplan. Ganz akut geht es natürlich auch um die Betroffenen in Bremen und Weeze“, so Ingolf Schumacher, Vorsitzender Tarifpolitik der Vereinigung Cockpit (VC).

Europäische Pilotenverbände haben Vertreter entsandt, um ihre Solidarität auszudrücken, unter ihnen Piloten von ACA, VC, SEPLA, Aeropers, IALPA, BALPA sowie Vertretern aus US (ALPA-I).

Mehr dazu in der Pressemitteilung der Vereinigung Cockpit.