Sie sind hier

Performance Based Navigation (PBN) und Command Training

Gespeichert von Brunhofer Franz am/um 9. Mai 2018 - 8:43

Beim Arbeitstreffen der Human Performance (HUPER) Delegierten in Frankfurt wurden gestern und vorgestern unterschiedliche Themen in kleineren Gruppen bearbeitet. Die Absicht, ein kurzes "briefing leaflet" zur Performance Based Navigation (PBN) zu verfassen, mussten wir nach sehr intensiven Diskussionen verwerfen. Aufgrund der Komplexität und der unterschiedlichen Vorgaben, muss ein briefing leaflet doch umfassender und ausführlicher gestaltet werden.

Ein Beispiel aus der Diskussion: Bei einem RNP-approach with vertical guidance" (APV) ist meist mindestens die niedrigste - manchmal auch die höchst zulässige - Temperatur angegeben.  So ist der RNP N approach in VIE auf die Piste 16 bis zu einer Temperatur von minus 7 Grad Celsius zugelassen.

Bei der Diskussion stellte sich heraus, dass alle Fluglinien bei diesem Anflug und einer aktuellen OAT von minus 7 Grad - ihre Piloten verpflichten, auch das Minimum zu korrigieren (cold temp. correction) - alle Fluglinien außer jene der Lufthansa-Gruppe. Ich hoffe, dass es bis zur nächsten Ausgabe der ACA Info eine Lösung bzw. logische Erklärung für diese unterschiedliche Vorgangsweisen gibt.

Ein weiteres Thema war Command Training: Aufgrund sehr dynamischer Entwicklungen in den unterschiedlichen Regionen dieser Welt, stehen wir vor der Situation, dass KollegInnen mit sehr wenig Flugerfahrung eine Kapitäns-Position angeboten bekommen. Ein Kollege aus den USA berichtet von einem Fall, bei dem ein junger Kopilot nach 6 Monaten Kapitän auf einem Linienflugzeug wurde! Wir wollen für diese Thematik klare Vorgaben hinsichtlich erforderlicher Ausbildungsstandards und Eingangsvoraussetzungen, schaffen.

Einen ausführlichen Bericht wird es in der nächsten aca.info geben.

Blog Thema: