Giftige Substanzen in der Kabinenluft

Gespeichert von Administrator am/um 28. August 2017 - 13:18

University of Washington, Professor Furlong's laboratory ongoing Triaryl phosphate (TAP) biomarker research.

Seit vielen Jahren bereiten zahlreiche Substanzen in der Kabinenluft nicht nur sprichwörtliches Kopfzerbrechen. Da diese Substanzen winzig sind und deren Wirkung noch nicht vollständig geklärt ist, muss noch viel dazu erforscht werden. Wissenschaftliche Forschung dauert oft Jahre und ist mühselige Kleinarbeit. Das braucht Finanzierung, oft übernimmt die Pharmaindustrie die Kosten. Im Fall von Professor Furlongs Forschung über Triaryl Phosphate müssen die Kosten von Privatpersonen übernommen werden, weil es keine Industrie gibt, die daran Interesse hat. ACA unterstützt diese Forschung. Da es nur von Vorteil für uns alle ist, wenn hier Licht ins Dunkel gebracht wird, laden wir Crewmitglieder ein, dieses wissenschaftliche Projekt auch individuell zu unterstützen. In einem Video erklärt die langjährige Kämpferin für saubere Kabinenluft Judith Anderson, MSc CIH (Industrial Hygienist, Liason member of TC436, representing the ETF), die dieses Fundraising ins Leben gerufen hat und schon über US$ 22.000 gesammelt hat, erklärt worum es geht.

https://www.generosity.com/medical-fundraising/air-crew-passenger-health-research-toxic-oil

Demnächst: International Aircraft Cabin Air Conference - Flight Safety and Cabin Air Quality, 19. - 20. September 2017; https://www.aircraftcabinair.com

OPS at Stockholm Airport

Gespeichert von Administrator am/um 21. August 2017 - 12:08

Drohnen in der Kontrollzone. Wie reagiert ATC? Wir stellen fest, dass es bislang keine standardisierte Vorgangsweise gibt. Auf Schwedens größtem Flughafen kam es kürzlich zu einer einstündigen (!) Sperre, um einen möglichen Zusammenstoß der eingeflogenen Drohne mit einer Verkehrsmaschine zu verhindern. Die Gefahr scheint damit vorläufig gebannt. Aber da wären dann noch die Flugzeuge, die eigentlich landen wollten...

Innerhalb der internationalen Pilot-Community wird über diese Entwicklung heftig diskutiert. Wie kann es sein, dass der Betrieb von Drohnen dazu führt, dass Airliner in Bedrängnis kommen, wenn der Treibstoff ausgeht, weil der Flughafen gesperrt wurde? IFALPA fordert erneut wirksame Maßnahmen gegen den Einflug von Drohnen in die Nähe von Flughäfen. Mehr Info zu den Vorfällen in Schweden. 

Seiten

Subscribe to Front page feed