ACA Weitblick

Die wöchentliche Nachrichtensammlung mit Blick auf relevante Ereignisse in der Luftfahrt aus aller Welt

ACA Weitblick Nr. 05

Weltweit: Coronagebeutelte Airlines erhielten bisher 123 Milliarden Dollar Staatshilfen – Singapur unterstützte am großzügigsten

Der Dachverband der Fluggesellschaften gibt an, dass die im Zuge der Covid-19-Pandemie angeschlagenen Airlines staatliche Hilfen in der Höhe von insgesamt 123 Milliarden Dollar erhalten haben. Laut IATA sei Singapur dabei am großzügigsten gewesen. Weitere Informationen: 

https://www.sn.at/wirtschaft/welt/bisher-123-mrd-dollar-corona-hilfen-fuer-airlines-88074967

Irland: Ryanair möchte gegen Lufthansa-Hilfspaket vorgehen

„Ryanair“-Chef Michael O´Leary möchte gegen das für die „Lufthansa“ vereinbarte staatliche Rettungspaket Beschwerde einlegen. Die Finanzhilfe würde der deutschen Fluggesellschaft Preise unter Kosten ermöglichen und somit anderen Airlines den Wettbewerb erschweren. 

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/oesterreich/2061904-Ryanair-will-Lufthansa-Rettungspaket-anfechten.html

EU: Luftfahrtsektor beschäftigte 408.000 Personen im vergangenen Jahr

2019 waren 408.000 Menschen innerhalb der Europäischen Union in der Luftfahrtbranche tätig. Dies bedeutet einen Anstieg um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Lesen Sie mehr darüber:

https://kurier.at/wirtschaft/luftfahrtsektor-beschaeftigte-2019-408000-personen-in-der-eu/400851443

USA: American Airlines streicht 5000 Arbeitsplätze

Auf Grund der Coronakrise sieht sich „American Airlines“ dazu gezwungen, 5000 Jobs zu kürzen. Der Stellenabbau betreffe das Management sowie das Assistenzpersonal. Das Unternehmen setze auf freiwillige Abfindungen, spreche notfalls aber auch Kündigungen aus. Mehr dazu:

https://kurier.at/wirtschaft/american-airlines-streicht-5000-stellen/400861319

Lateinamerika: Latam meldet Insolvenz an

Die chilenische Airline „Latam“ ist die größte Fluggesellschaft Lateinamerikas. Im vergangenen Jahr beförderte das Unternehmen rund 74 Millionen Passagiere. Nun musste es Insolvenz anmelden. 

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/luftverkehr-lateinamerikas-groesste-airline-latam-meldet-insolvenz-an-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200526-99-192265

Großbritannien: Easyjet will 30 Prozent der MitarbeiterInnen kündigen

Der Konzernchef der britischen Billigfluglinie „Easyjet“ Johan Lundgren sprach von möglichen 4500 Entlassungen infolge der Coronapandemie. Das entspreche 30 Prozent der gesamten Belegschaft. 

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/billigflieger-easyjet-streicht-stellen-1.4921541

Schweiz: Edelweiss hebt wieder ab

Nach fast zwei Monaten Stillstand hat die Schweizer Airline „Edelweiss“ den Flugbetrieb wieder aufgenommen. Als erste Destination nach der Covid-19-Zwangspause wurde Faro in Portugal angeflogen. Unter dem folgenden Link erfahren Sie weitere Anflugziele: 

https://www.diepresse.com/5819063/schweizer-edelweiss-fliegt-wieder

Sardinien: Eurowings-Maschine musste wieder umdrehen

Im Zuge der Coronamaßnahmen ist der Flughafen „Olbia“ für internationale Flieger gesperrt. Eine Maschine der Billigfluglinie „Eurowings“ befand sich jedoch bereits auf dem Weg von Düsseldorf nach Sardinien, als man bemerkte, dass der Anflug nicht möglich sein wird und kehrte daraufhin um. 

https://kurier.at/chronik/welt/flughafen-zu-eurowings-maschine-muss-umdrehen/400851713

Deutschland: Keine Entschädigung für Air Berlin-MitarbeiterInnen

Trotz unwirksamer Kündigung dürfen frühere Beschäftigte der einst zweitgrößten Airline Deutschlands und inzwischen insolventen Fluggesellschaft „Air Berlin“ nicht mit einer Entschädigung rechnen. Der Insolvenzverwalter gab an, dass die Insolvenzmasse hierfür nicht ausreiche.

https://www.sn.at/wirtschaft/welt/keine-entschaedigung-fuer-massenentlassung-bei-air-berlin-88285192

Pakistan: Zweite Blackbox gefunden

Nachdem vergangene Woche der Flugdatenschreiber der in Karachi abgestürzten Passagiermaschine gefunden worden war, konnte nun der Stimmenrekorder geborgen werden. 

https://www.kleinezeitung.at/service/newsticker/5819774/Zweite-Blackbox-nach-Flugzeugabsturz-in-Pakistan-gefunden

Zusammengestellt von Julia Fenyvesi, BA (ehrenamtliche Mitarbeiterin der ACA)

ACA Weitblick Nr. 04

Großbritannien: „Easyjet“ wurde Opfer eines Hackerangriffes 

Die britische Airline „Easyjet“ wurde laut eigenen Angaben Opfer einer Cyberattacke: Hacker hätten Zugang zu E-Mails und Reisedaten von rund neun Millionen KundInnen erlangt. Außerdem hätten die AngreiferInnen mehr als 2000 Kreditkartendaten erhalten. Mehr Informationen: 

https://www.derstandard.at/story/2000117596376/hackerangriff-auf-billigflieger-easyjet-neun-millionen-opfer

Großbritannien: „EasyJet“-Gründer scheitert mit Auflehnung gegen Vorstandschef und Co. 

Der „EasyJet“-Gründer und größte Aktionär Stelios Haji-Ioannou forderte auf einer außerordentlichen Hauptversammlung unter anderem die Abberufung des Vorstandschefs. Sämtliche von dem Milliardär eingebrachten Vorschläge wurden jedoch abgelehnt. 

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/dienstleister/britische-airline-easyjet-wehrt-gruenderrevolte-von-firmengruender-haji-ioannou-ab/25852478.html

Norwegen: Chinesischer Staatskonzern steigt mit 12,67 Prozent bei Norwegian ein

Der chinesische Staat beteiligte sich als Großaktionär an der norwegischen Fluglinie „Norwegian“. Man habe sich mit „BOC Aviation“ auf die Umwandlung von Verbindlichkeiten aus Leasingverträgen in rund 389 Millionen Aktien geeinigt. Unter dem folgenden Link finden Sie weitere Informationen:

https://www.diepresse.com/5816345/china-wird-grossaktionar-bei-fluglinie-norwegian

Tschechien: Smartwings lehnt Staatsbeteiligung ab

Der tschechische Staat möchte „Smartwings“, die Muttergesellschaft von „Czech Airlines“, übernehmen. Dies stößt im Unternehmen allerdings nicht auf Begeisterung: Man lehne eine Beteiligung ab und bevorzuge stattdessen einen Kredit. 

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/luftfahrt-wo-auch-ueber-staatsbeteiligungen-an-airlines-gestritten-wird/25850058.html

Frankreich: Air France-KLM muss Zahl der Inlandsflüge verringern

Der französisch-niederländischen Airline „Air France-KLM“ wurde Staatshilfe zugesagt. Allerdings müsse man im Gegenzug die Inlandsflüge reduzieren. Laut der französischen Umweltministerin Elisabeth Borne sollen diese Routen von Hochgeschwindigkeitszügen bedient werden. 

https://www.sn.at/wirtschaft/welt/air-france-soll-fuer-staatshilfe-inlandsfluege-verringern-87989014

Frankreich: Air France-KLM lässt A380 nicht mehr fliegen

„Air France-KLM“ plante die Ausmusterung der größten Passagiermaschine der Welt ursprünglich 2022. Ein Unternehmenssprecher gab jedoch bekannt, dass sich die A380-Flotte derzeit auf Grund der Coronakrise auf dem Boden befinde und auch nach der Krise nicht mehr fliegen werde.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/luftfahrt-air-france-mustert-a-380-aus-1.4914068

Dubai: Emirates überdenkt A380-Flotte

„Emirates“ ist mit 115 Maschinen der Betreiber der größten A380-Flotte der Welt. Allerdings befinden sich die Flieger seit März außer Betrieb. Ein Sprecher der Airline reagierte auf bereits kursierende Ausmusterungsgerüchte und sprach von einer „gründlichen Überprüfung der Kosten“. 

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/fluggesellschaft-emirates-erwaegt-das-aus-der-a380-flotte/25840182.html?ticket=ST-1989212-WtLdcF153WhCqjl2ToEC-ap1

Pakistan: Flugschreiber nach Absturz gefunden

Beim Absturz einer Passagiermaschine der „Pakistan International Airlines“ starben 97 der 99 Insassen. Der Flugschreiber konnte geborgen werden und soll nun zur Klärung der Ursache beitragen. 

https://www.sn.at/panorama/international/flugschreiber-nach-absturz-in-pakistan-gefunden-87970852

Australien: Qantas belegt Mittelsitze 

Die australische Fluglinie „Qantas“ möchte auf Grund der Covid-19-Pandemie die Reinigung der Maschinen intensivieren. Die Mittelsitze sollen jedoch nicht freigelassen werden. Dies sei einerseits nicht notwendig und andererseits nicht praktikabel. 

https://www.derstandard.at/story/2000117571966/qantas-will-mittelsitze-auf-fluegen-weiterhin-belegen

USA: JetBlue Airways liefert nach Hause

In den USA besteht die Möglichkeit, sich die Bordverpflegung nach Hause liefern zu lassen. Die Billigfluglinie „JetBlue Airways“ bietet Flugzeugessen per Onlinebestellung für Zuhause an. 

https://kurier.at/freizeit/essen-trinken/corona-krise-us-airline-liefert-flugzeugessen-nach-hause/400845305

Malaysia: Kabinenbesatzung neu eingekleidet 

Der philippinische Designer Puey Quinones entwarf neue Uniformen für die FlugbegleiterInnen der malaysischen Billigfluglinie „Air Asia“. Unter dem folgenden Link können Sie einen Blick auf die alarmroten Anzüge inklusive Mundschutzmaske und gebogenem Visier werfen: 

https://www.sueddeutsche.de/reise/ende-der-reise-mode-fuers-flugzeug-1.4912313

Zusammengestellt von Julia Fenyvesi, BA (ehrenamtliche Mitarbeiterin der ACA)

ACA Weitblick Nr. 03

Slowakei: Flughafen soll als Parkplatz für Einnahmen sorgen

Der Flughafen Bratislava dient als Abstellplatz für bis zu 72 Bombardier-Flieger. Unter anderem die deutsche Billigfluglinie Eurowings begleicht Parkgebühren und lässt im Gegenzug Maschinen auf dem Flughafen stehen. Unter dem nachstehenden Link finden Sie weitere Informationen: 

https://www.kleinezeitung.at/international/corona/5814534/CoronaKrise_Flughafen-Bratislava-verdient-sein-Geld-nun-als-Parkplatz

Australien: Singapore Airlines parkt Flugzeuge in abgelegenem Gebiet 

Zwei Drittel aller Passagierflugzeuge bleiben derzeit am Boden. 17.000 Jets wurden auf Grund der Coronakrise außer Dienst gestellt. Parkplätze für vorübergehend ruhende Maschinen befinden sich häufig in Wüstenregionen. „Singapore Airlines“ parkt die Maschinen in „Alice Springs“ in Australien. 

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/wo-sind-derzeit-eigentlich-all-die-flugzeuge-hin-16771502.html

Amerika – Deutschland: Delta fliegt größten Flughafen Deutschlands wieder an

Die US-Airline „Delta“ fliegt ab dem 23. Mai dreimal pro Woche von Atlanta nach Frankfurt und wieder retour. Vor der Covid-19-Krise wurde die Strecke täglich bedient. Passagiere, die den Flug antreten möchten, müssen sowohl die Ein- als auch die Ausreisekriterien erfüllen.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/luftverkehr-frankfurt-am-main-us-airline-delta-fliegt-wieder-nach-frankfurt-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200515-99-71550

Deutschland: Keine einheitlichen Verhaltensregeln für Flughäfen

Die deutsche Luftfahrt hofft auf ein baldiges Ende des Stillstandes. Bis 14. Juni gilt die Reisewarnung des Auswärtigen Amts, eine pauschale Verlängerung wird nicht erwartet. Allerdings herrscht bezüglich der Verhaltensregeln Uneinigkeit: In zwei von 16 Bundesländern müssen Passagiere bereits im Terminal eine Maske tragen. Kommende Wochen sollen bundesweite Vorgaben folgen. 

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mundschutz-fiebermessen-airlines-bereiten-sich-auf-urlauber-vor-16771500.html

Belgien: Brussels Airlines möchte ein Viertel der Belegschaft kündigen

Auch die EU-Hauptstadt bleibt von den Auswirkungen der Coronakrise nicht verschont. „Brussels Airlines“ kündigt einen Abbau der Flotte um 30 Prozent an. Zudem stehen bis zu 1.000 Entlassungen im Raum. Das entspricht einem Viertel der Belegschaft. Unter folgendem Link erfahren Sie mehr:

https://kurier.at/wirtschaft/brussels-airlines-will-bis-zu-1000-jobs-streichen/400839467

Irland: Ryanair rechnet mit höherem Verlust als ursprünglich erwartet

Die irische Billigfluglinie „Ryanair“ ging bisher von einem Defizit von mehr als 100 Millionen Euro aus. Diese Zahl wurde jedoch vom Konzernchef nach oben korrigiert. Zwischen April und Juni werde nun ein Verlust von mehr als 200 Millionen Euro erwartet. Weitere Informationen: 

https://www.kleinezeitung.at/international/corona/5815206/In-nur-einem-Quartal_Minus-von-ueber-200-Million-Euro-fuer-Ryanair

Türkei: Turkish Airlines muss für parkende Flugzeuge Raten bezahlen 

„Turkish Airlines“ verfügt derzeit über 350 Flugzeuge. Allerdings besitzt das Unternehmen nur 44 dieser Flieger, da die restlichen Maschinen gemietet sind. Die monatlichen Raten für die Flugzeuge fallen jedoch auch dann an, wenn sie nicht benutzt werden. Die Fluglinie steht unter anderem auf Grund der geleasten Maschinen vor einem Zahlungsproblem in Milliardenhöhe.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/luftfahrt-turkish-airlines-hat-ein-milliardenproblem-mit-geleasten-flugzeugen/25825306.html?ticket=ST-4638130-gcGq40mZcbDxVAoYmrTT-ap4

Dubai: Emirates plant Stellenabbau

„Emirates“ plant die Kürzung von 30.000 Arbeitsplätzen. Dies entspricht 30 Prozent der gesamten Belegschaft. Abgesehen davon wird in Erwägung gezogen, die A380-Flotte früher als ursprünglich geplant stillzulegen. Unter dem nachstehenden Link erhalten Sie weiterführende Informationen:

https://www.sn.at/wirtschaft/welt/emirates-streicht-etwa-ein-drittel-seiner-jobs-87696946

Kolumbien: „Avianca“ steht vor dem Aus

Die zweitälteste noch existierende Fluggesellschaft der Welt „Avianca“ musste einen Antrag auf Insolvenz stellen. Das Unternehmen verfügt über 20.000 MitarbeiterInnen. Unter dem nachfolgenden Link lesen Sie mehr:

https://www.nytimes.com/reuters/2020/05/13/world/americas/13reuters-health-coronavirus-latam-airlines-analysis.html

Zusammengestellt von Julia Fenyvesi, BA (ehrenamtliche Mitarbeiterin der ACA)