ACA Weitblick Nr. 05

Weltweit: Coronagebeutelte Airlines erhielten bisher 123 Milliarden Dollar Staatshilfen – Singapur unterstützte am großzügigsten

Der Dachverband der Fluggesellschaften gibt an, dass die im Zuge der Covid-19-Pandemie angeschlagenen Airlines staatliche Hilfen in der Höhe von insgesamt 123 Milliarden Dollar erhalten haben. Laut IATA sei Singapur dabei am großzügigsten gewesen. Weitere Informationen: 

https://www.sn.at/wirtschaft/welt/bisher-123-mrd-dollar-corona-hilfen-fuer-airlines-88074967

Irland: Ryanair möchte gegen Lufthansa-Hilfspaket vorgehen

„Ryanair“-Chef Michael O´Leary möchte gegen das für die „Lufthansa“ vereinbarte staatliche Rettungspaket Beschwerde einlegen. Die Finanzhilfe würde der deutschen Fluggesellschaft Preise unter Kosten ermöglichen und somit anderen Airlines den Wettbewerb erschweren. 

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/oesterreich/2061904-Ryanair-will-Lufthansa-Rettungspaket-anfechten.html

EU: Luftfahrtsektor beschäftigte 408.000 Personen im vergangenen Jahr

2019 waren 408.000 Menschen innerhalb der Europäischen Union in der Luftfahrtbranche tätig. Dies bedeutet einen Anstieg um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Lesen Sie mehr darüber:

https://kurier.at/wirtschaft/luftfahrtsektor-beschaeftigte-2019-408000-personen-in-der-eu/400851443

USA: American Airlines streicht 5000 Arbeitsplätze

Auf Grund der Coronakrise sieht sich „American Airlines“ dazu gezwungen, 5000 Jobs zu kürzen. Der Stellenabbau betreffe das Management sowie das Assistenzpersonal. Das Unternehmen setze auf freiwillige Abfindungen, spreche notfalls aber auch Kündigungen aus. Mehr dazu:

https://kurier.at/wirtschaft/american-airlines-streicht-5000-stellen/400861319

Lateinamerika: Latam meldet Insolvenz an

Die chilenische Airline „Latam“ ist die größte Fluggesellschaft Lateinamerikas. Im vergangenen Jahr beförderte das Unternehmen rund 74 Millionen Passagiere. Nun musste es Insolvenz anmelden. 

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/luftverkehr-lateinamerikas-groesste-airline-latam-meldet-insolvenz-an-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200526-99-192265

Großbritannien: Easyjet will 30 Prozent der MitarbeiterInnen kündigen

Der Konzernchef der britischen Billigfluglinie „Easyjet“ Johan Lundgren sprach von möglichen 4500 Entlassungen infolge der Coronapandemie. Das entspreche 30 Prozent der gesamten Belegschaft. 

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/billigflieger-easyjet-streicht-stellen-1.4921541

Schweiz: Edelweiss hebt wieder ab

Nach fast zwei Monaten Stillstand hat die Schweizer Airline „Edelweiss“ den Flugbetrieb wieder aufgenommen. Als erste Destination nach der Covid-19-Zwangspause wurde Faro in Portugal angeflogen. Unter dem folgenden Link erfahren Sie weitere Anflugziele: 

https://www.diepresse.com/5819063/schweizer-edelweiss-fliegt-wieder

Sardinien: Eurowings-Maschine musste wieder umdrehen

Im Zuge der Coronamaßnahmen ist der Flughafen „Olbia“ für internationale Flieger gesperrt. Eine Maschine der Billigfluglinie „Eurowings“ befand sich jedoch bereits auf dem Weg von Düsseldorf nach Sardinien, als man bemerkte, dass der Anflug nicht möglich sein wird und kehrte daraufhin um. 

https://kurier.at/chronik/welt/flughafen-zu-eurowings-maschine-muss-umdrehen/400851713

Deutschland: Keine Entschädigung für Air Berlin-MitarbeiterInnen

Trotz unwirksamer Kündigung dürfen frühere Beschäftigte der einst zweitgrößten Airline Deutschlands und inzwischen insolventen Fluggesellschaft „Air Berlin“ nicht mit einer Entschädigung rechnen. Der Insolvenzverwalter gab an, dass die Insolvenzmasse hierfür nicht ausreiche.

https://www.sn.at/wirtschaft/welt/keine-entschaedigung-fuer-massenentlassung-bei-air-berlin-88285192

Pakistan: Zweite Blackbox gefunden

Nachdem vergangene Woche der Flugdatenschreiber der in Karachi abgestürzten Passagiermaschine gefunden worden war, konnte nun der Stimmenrekorder geborgen werden. 

https://www.kleinezeitung.at/service/newsticker/5819774/Zweite-Blackbox-nach-Flugzeugabsturz-in-Pakistan-gefunden

Zusammengestellt von Julia Fenyvesi, BA (ehrenamtliche Mitarbeiterin der ACA)